Begleitung

… rund ums (herz)kranke Kind
„Ein Eiertanz zwischen Kopfsalat, Gefühlschaos, funktionieren müssen und Ohnmacht.“

Ein Schwerpunkt meiner Arbeit als Lebens- und Sozialberaterin ist die individuelle Begleitung, psychologische Beratung und Lösungsfindung rund um das herzkranke Kind und seine Eltern, seine Geschwister, Verwandte und Anvertraute. „Herzkrank“ verstehe ich hier im Sinne von körperlichen angeborenen Vorerkrankungen am Herzen. Häufig sind diese verbunden mit Krankenhausaufenthalten und bisweilen werden operative Eingriffe notwendig. Im Krankenhaus werden Eltern, Kinder und Verwandte seelisch durch Seelsorger oder psychologische Betreuer begleitet. Doch eine solche Begleitung fehlt meist bereits im Vorfeld sowie auch meist nach der Entlassung.
Und hier kann ich mich einbringen – auch aus eigener Erfahrung.
Mit meinem Behandlungsansatz garantiere ich eine individuelle und ganzheitliche Begleitung sowie psychosoziale Beratung.

Als Beispiel: Wie gelingt die Integration in der Schule oder dem Kindergarten nach langen Spitalsaufenthalten? Dabei berate ich auch bei der Vermittlungsarbeit mit Lehrer*innen, Geschwisterkindern, oder mit dem Verwandten- und Freundeskreis, hinsichtlich wiederkehrender Themen.

Individuelle Kinder brauchen eine individuelle Betreuung.

Zusätzlich stütze ich mich auf ein Netzwerk aus Experten aus den unterschiedlichsten Berufssparten, die bei einer Begleitung umgehend zur Seite stehen können.

Gesundheitliche Reise durch das Leben.

„Gut zu reisen ist besser als anzukommen.“ (Buddha)

Auch wenn körperliche Erkrankungen überstanden oder behandelt sind, bedeutet dies nicht, dass auch die seelische Belastung vorbei ist. Speziell plötzlich eintretende Ereignisse wie Unfälle oder Diagnosen führen oft zu Belastungssituationen und akuten Krisen. Das aufmerksame Zuhören, das Beschreiben und die ausführliche Erklärung der aktuellen Situation in verständliche Worte kann Stressreaktionen lindern oder sogar auflösen.
Auch hier kommen den Klient*innen meine Fachkenntnisse und langjährige Erfahrung im Beruf zugute. Zu medizinischen Fachpersonal, sowie Psycholog*innen und Psychotherapeut*innen stehe ich im engen Kontakt, falls eine weitere Abklärung oder Behandlung erwünscht, beziehungsweise notwendig wird.

Scroll to top